7 Tipps, die jeder Kryptowährungsinvestor kennen sollte

Die Kryptowährungs-Investment-Arena ist aus mehreren Gründen eine der attraktivsten für neue Investoren. Seine Volatilität mit steilen Crash-Jahreszeiten und rekordverdächtigen Wertsteigerungen in Rekordzeiten übertrifft jeden glanzvollen Rekord an der Wall Street. Darüber hinaus sind sie für jeden Anlegertyp leicht zugängliche Vermögenswerte. Dies eröffnet Anfängern einen Weg, der nur dann nachhaltig ist, wenn sie die notwendigen Schritte für verantwortungsbewusstes Investieren unternehmen. In diesem Artikel werden 7 Tipps behandelt, die nützlich sein können, damit Ihre Investition in Bitcoin und andere Kryptowährungen Erfolgsmöglichkeiten bietet.

# 1: Wählen Sie eine vertrauenswürdige Anlageplattform

Einer der ersten Schritte ist die Auswahl einer zuverlässigen Anlageplattform mit den richtigen Tools für Ihre Bedürfnisse als Investor. Unabhängig von Ihrer Erfahrung ist es immer gesünder, diese Anzahl minimal zu halten und nicht zu versuchen, mit mehr als ein paar Anlageplattformen gleichzeitig zu handeln.

Im Bereich der Kryptowährung gibt es zwei Hauptoptionen: Broker und Börsen. Letztere sind auf die Investition in Kryptowährungen spezialisiert. Im Allgemeinen erfolgt der Kauf direkt und erwirbt das Eigentum an Kryptowährungen, die in speziellen digitalen Geldbörsen gespeichert sind. Diese eignen sich am besten für diejenigen, die mehr Kontrolle über ihre digitalen Assets haben möchten oder sie für intrinsische Ökosystemoperationen wie Ethereum verwenden möchten. Es sind jedoch nicht alle Börsen reguliert, und die Sicherheit der Fonds ist nicht immer gewährleistet.

Hier kommen Broker ins Spiel. Hierbei handelt es sich um professionelle Maklerplattformen, die im Allgemeinen von anerkannten Behörden wie CySEC oder FCA reguliert werden. Zusätzlich zur Regulierung bieten Broker Anlagen in Finanzderivaten wie Differenzkontrakten (CFD), Terminkontrakten usw. an. Dies bedeutet, dass Sie in die Möglichkeit steigender oder fallender Preise investieren, ohne die zugrunde liegende Kryptowährung tatsächlich besitzen zu müssen. Auf diese Weise stehen mehr Handelsinstrumente zur Verfügung und es können umfassendere Strategien formuliert werden. Je nach Ihren Anforderungen und Erwartungen können Sie die folgenden Plattformen in Betracht ziehen, um loszulegen:

# 2: Verwenden Sie unbedingt eine robuste Brieftasche

Wenn Sie sich für einen Austausch wie Binance oder Coinbase entscheiden, reichen native Geldbörsen möglicherweise nicht aus, wenn Sie ein sehr großes Kapital verwalten oder wenn Sie es wagen, langfristig zu spielen. Im Prinzip erfordern größere Hauptstädte eine Brieftasche mit erweiterten Sicherheitsfunktionen, wie z. B. Kühlmappen, die auch als Hardware-Brieftaschen bezeichnet werden. Wer noch höhere Investitionen tätigt, kann nach institutionellen Verwahroptionen wie Bakkt oder Coinbase Custody suchen.

# 3: Zugang und Sicherheit

Unabhängig von der gewählten Anlagealternative besteht eine der Hauptaufgaben eines Anlegers darin, den Zugang zu seinen Kryptowährungs-Anlagekonten zu schützen. Folglich ist ein eindeutiges und sicheres Passwort (anders als jedes andere, das vom Investor verwendet wird) nur der erste Schritt auf einem gepanzerten Weg.

Derzeit gibt es Optionen wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung, mit der mehrere Sicherheitsstufen hochgeladen werden können. Bei Brokern wird Ihre Investition aufgrund Ihrer Identität und der Einzahlungsmethode praktisch gegen Hacker gepanzert, da Auszahlungen nur auf dasselbe Konto erfolgen können, das zu Beginn angegeben wurde.

Es ist auch wichtig, darauf zu achten, dass Websites das SSL (Secure Connection Protocol) beibehalten und mit betrügerischen Techniken wie Phishing vorsichtig umgehen. Auf der anderen Seite implementieren Desktop-Software-Wallets und Cold-Wallets häufig einen Startwert, um den einmaligen Zugriff auf Gelder zu unterstützen. Es handelt sich um eine Kombination von Schlüsselwörtern in einer bestimmten Reihenfolge, die Sie sperren müssen, da dies die einzige Möglichkeit ist, Ihr Konto bei Verlust des Geräts wiederherzustellen.

# 4: Die Technik professioneller Händler besteht darin, ein vielfältiges und prägnantes Portfolio zu führen

Die Diversifizierung eines Anlageportfolios ist eine weit verbreitete Technik, die auch von großen Experten wie Fidelity empfohlen wird, die sicherstellen, dass die Praxis „darauf ausgelegt ist, die Volatilität Ihres Portfolios im Laufe der Zeit zu verringern“.

In der digitalen Währungsbranche geht es nicht nur um Bitcoin. Zum Datum dieses Artikels gibt es mehr als 5.500 Kryptowährungen, die an verschiedenen Börsen auf der ganzen Welt notiert sind. Daher ist es wichtig, sorgfältig auszuwählen, welche Kryptowährungen Ihr Anlageportfolio bilden. In diesem Artikel erklären wir, wie und warum Sie Ihr Krypto-Portfolio diversifizieren können.

# 5: Erfolg wird Schritt für Schritt erreicht

Die Entwicklung der Investition

Wenn Sie mit Ihrer Investition in Kryptowährungen beginnen, müssen Sie realistische Erwartungen festlegen und wissen, dass die Entwicklung schrittweise erfolgen wird. Großartige Handelsgeschichten basieren auf Versuch und Irrtum und stellen sicher, dass Sie im Laufe der Zeit solides und nachhaltiges Fachwissen erwerben.

Aus diesem Grund wird empfohlen, mit kleineren Mengen zu beginnen, um Ihre Ergebnisse zu bewerten und Entscheidungen zu treffen, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Im Allgemeinen können die Mindestinvestitionsbeträge in einen Broker eine effektive Benchmark für den Einstieg sein.

# 6: Fundamentalanalyse

Die Vielfalt der technologischen Vorschläge in der Kryptoindustrie ist kaum vorstellbar und deckt Hunderte von Bereichen ab. Vom digitalen Geldwechsel über die wirtschaftliche Revolution im Bankwesen bis hin zur Dezentralisierung des Internets und dem Umgang mit digitalen Inhalten – Lösungen, zu denen Projekte wie TRON und Basic Attention Token gehörten.

Daher ist es wichtig, vor einer Investition den Hintergrund eines Krypto-Projekts zu betrachten, ohne dabei Details wie Arbeitsmittel, Technologie, Anwendungsfälle, Investoren und Gründerbeteiligung auszulassen. Weitere Aspekte der Analyse sind die Verfolgung von Nachrichten, Partnerschaften, Adoption oder sogar vierteljährlichen Kryptowährungsberichten, die von hochkarätigen privaten Unternehmen wie Ripple unterstützt werden.

# 7: Technische Analyse und Risikomanagement

Obwohl es sich um ein Thema handelt, das wir in diesem Artikel nicht mit einer Lupe behandeln, ist die technische Analyse das Schlüsselelement, um eine klare und fundierte Anlagestrategie zu ermitteln, die wahrscheinlich zu besseren Ergebnissen führt. Mithilfe von Diagramm- und Analysetools können Schlüsselfaktoren wie Widerstandsniveaus, Unterstützung oder Trends ermittelt werden.

Obwohl sie keine bestimmenden Aspekte sind, sind sie statistische und probabilistische Elemente, die es uns ermöglichen, die verschiedenen Szenarien zu betrachten, denen eine Kryptowährung ausgesetzt sein kann. In Kombination mit einem soliden Risikomanagement – etwas, das viele Trader in der Vergangenheit vernachlässigt haben – kann Ihre Leistung auf die nächste Stufe steigen.